Die 5 Farben von Magic the Gathering

Bei Magic gibt es fünf verschiedene Farben: Weiss, Grün, Rot , Schwarz, Blau. Welche Karte dabei zu welcher Farbe gehört ist nicht zufällig gewählt, da jede Farbe ihre eigenen Charakteristika besitzt.

 

5 Farben in Magic the Gathering

Weiss

Weiss steht für Licht, Hoffnung und Reinheit. Zu dieser Farbe gehören die stolzen und schönen Ritter und Soldaten, aber auch die makellosen Engel. Ihre Energie beziehen sie dabei aus Ebenen.

Die Farbe Weiss ist typisch für Schadenverhindern, Leben generieren oder board clear (Karten wie Tag der Abrechnung, die alle Kreaturen zerstören). Oft setzt die weisse Magie auch stark auf Verzauberungen.

Weiss liegt auf dem Manakreis neben Grün, da sie ihre Liebe zum Leben teilen, und neben Blau, da sie die Ordnung und Planung mögen.

Weisse Decks sind eine Art allrounder. Sie können sowohl viele kleine Kreaturen haben, aber auch grosse starke. Was Weiss normalerweise schwer fällt ist ein Mittelweg, weshalb sie gerne zusammen mit anderen Farben gebaut werden.

 

Grün

Grün steht für die ungezähmte Natur. Allein schon deshalb beziehen sie ihr Mana aus Bäumen und Wäldern. Grüne Kreaturen können oftmals Verteidiger (Kreaturen die nicht angreifen können) sein, oder aber schlicht die grossen, fetten, teuren Kreaturen, die einfach alles niederwalzen. Für Grün kämpfen naturverbundene Völker wie Elfen und Dryaden, aber auch die Mächte des Waldes, in Form von Spinnen, Bären oder ähnliches. Besonders häufig kommt die Fähigkeit Trampelschaden bei grünen Kreaturen vor, aber auch Reichweite (vor allem bei Spinnen). Die grünen Fähigkeiten sind auf Wachstum ausgelegt, können also meistens Mana spenden, oder Kreaturen stärker machen (Riesenwuchs ist dabei ein Klassiker: für ein grünes Mana bekommt eine Kreatur +3/+3 bis zum Ende des Zuges (Spontanzauber)).

Grün liegt zwischen Weiss und Rot. Mit Weiss teilt Grün die Achtung und Liebe vor dem Leben, mit Rot die ungezähmte Wildheit.

Grüne Decks spielen normalerweise auf grosse starke Kreaturen, sie sind dadurch besonders anfällig, gegen schnelle Decks (aggro / rush), oder aber gegen noch stärkere Kreaturen. Grün kann nur wenig gegen zu starke Kreaturen machen.

Rot

Rot steht für Wildheit und Emotionen. Es gibt hier keine Ordnung. Sie werden unter Anderem von Goblins, Minotauren und Barbaren vertreten, die ihre Energie aus den Gebirgen beziehen. Rot hat besonders viele Karten, die direkt Schaden schiessen können, oder Fähigkeiten, die allen auf dem Feld Schaden zufügen. Auch Länderzerstörung ist ein Charakteristika von Rot.

Mit Grün teilt Rot dabei die Wildheit und Ungezähmtheit, und mit Schwarz die Zerstörung.

Rote Decks bauen besonders gerne auf Aggro / Rush, d.h. sie spielen viele kleine Kreaturen und beenden das Spiel so schnell wie möglich. Unterstützt wird das Ganze, wie erwähnt, durch direktschaden Zauber.

Rot ist aber auch die Farbe, die man wählt um einfach nur die Gegner zu verwirren. So gibt es Karten wie Tohuwabohu, bei der alle bleibenden Karten ausser Länder zufällig an die vorhandenen Spieler verteilt werden.

Schwarz

Schwarz steht für Verrat und Tod. Jedoch sind sie nicht per se Böse, viel mehr spielen sie ohne Rücksicht auf Verluste - egal ob bei Freund oder Feind. Schwarz spielt Karten, die direkt Kreaturen zerstören können, aber auch welche, wo man selber Kreaturen / Lebenspunkte verliert, um dadurch Vorteile zu generieren. Für die Macht aus den Sümpfen kämpfen Wesen wie Zombies und Vampire, aber auch Dämonen und ihre menschlichen Anhänger.

Die Kreaturen von Schwarz gehen meistens mit Furcht einher, obwohl sich diese Farbe nicht sehr stark auf einzelne Kämpfer verlässt. Je nach Strategie gibt es viele hirnlose Kreaturen, die nicht lange tot bleiben, oder aber die Kreaturen werden stark durch Zauber unterstützt - der Gegner kann dir keinen Schaden machen, wenn er keine Kreaturen besitzt.

Mit Rot teilt Schwarz den Hang zur Zerstörung, und mit Blau die Intelligenz. Schwarz und Blau spielen beide nicht sehr stark auf Kreaturen, sondern auch auf Spontanzauber und Hexereien.

Schwarz ist nicht nur farblich das Equivalent zu Weiss in diesem Spiel. Man kann schwarz, ähnlich wie Weiss, überall gebrauchen und mit allen kombinieren. Nur im Gegensatz zu Weiss spielt die Farbe dafür unfair. Der Gegner freut sich, gerade seine stärkste Kreatur gespielt zu haben? Ein Spontanzauber und du zerstörst sie - und davon hat Schwarz nicht wenige.

Blau

Blau ist die Farbe der Gelehrten und Magier. Die Farbe steht für Intelligenz, aber auch allem was diese mit sich bringt: Manipulation, Intrigen und so weiter.

Blau, was durch Inseln dargestellt wird, besitzt nur wenige starke Kreaturen, welche dargestellt werden, durch Zauberer, Meervolk, aber auch Geister und Vögel. Den Mangel an physischer Kraft gleichen sie dafür mit Fähigkeiten, oder der Möglichkeit zu fliegen aus. Besonders einzigartig ist blau mit “countern”, also einen Zauber den der Gegner spielt zu verhindern. Treffend dazu heisst eine Karte, die das kann auch “Abbrechen”. Falls einmal aber doch eine starke Kreatur durch kommt, kann man sie einfach übernehmen durch entsprechende Fähigkeiten. Blau spielt auch sehr stark mit der Bibliothek (die in Magic das Gedächtnis symbolisiert) und der Hand. Viele Zauber lassen einen Karten ziehen und manche Kreaturen werden stärker, je mehr Karten du auf der Hand hast.

Blau und Schwarz fokussieren sich beide nicht nur auf das sichtbare Feld und verbinden sich durch ihre Intelligenz. Mit Weiss verbindet Blau die Liebe zur Ordnung und der Friede.

Hinterlasse einen Kommentar