Das Spielfeld von Magic the Gathering

Die Spielzone oder Spielfeld, ist der Raum zwischen dir und deinem Gegner. Jede Karte ist zu jedem Zeitpunkt im Spiel auf einer Zone.

Spielfeld in Magic the Gathering
Picture from mtg.fandom

1. Bibliothek

Im Spiel wird die Bibliothek durch euer Deck dargestellt, durch den Kartenstapel, den ihr vor dem Duell selbst zusammengestellt habt. Jede Karte liegt nach unten zeigend und gemischt auf einem Stapel. Das Deck benötigt zwingend 60 Karten im Minimum und ist nach oben nicht offen (solange du noch dein Deck mischen kannst). Zu Beginn einer Partie befinden sich alle Karten hier; sie werden gemischt und verdeckt hingelegt. Wie viele Karten noch in einer Bibliothek sind, darf allerdings jeder Spieler jederzeit wissen. Jeder Spieler hat seine eigene Bibliothek.

2. Friedhof

Der Friedhof ist der persönliche Ablagestapel eines Spielers. Nicht nur neutralisierte, abgeworfene, zerstörte oder geopferte Karten landen hier, auch Kreaturen, die im Spiel tödlichen Schaden erhalten haben oder deren Widerstandskraft auf null oder weniger gesunken ist, sowie Planeswalker, die alle ihre Loyalitätsmarken verloren haben, werden in den Friedhof gelegt. Karten im Friedhof liegen immer mit der Bildseite nach oben, und jeder Spieler kann sie sich zu jeder Zeit ansehen. Jeder Spieler besitzt seinen eigenen Friedhof.

3. Spielfeld

Das "Spiel" wird als Spielfeld bezeichnet. Auf Magic Karten steht oft: "Wenn diese Karte ins Spiel kommt, .....", damit ist das Spielfeld gemeint. Bei Spielbeginn habt ihr noch nichts im Spiel, aber hier passiert später das meiste. In jedem eurer Züge könnt ihr ein Land aus eurer Hand ausspielen. Die meisten Karten müssen zuerst ins Spiel kommen, bevor ein Effekt eintritt. Kreaturen, Artefakte, Verzauberungen und Planeswalker kommen ebenfalls ins Spiel, nachdem sie verrechnet wurden. Ihr könnt eure bleibenden Karten anordnen, wie ihr möchtet , aber euer Gegner muss alle Karten im Blickfeld haben und erkennen können, ob sie getappt sind oder nicht.

4. Hand

Im Normalfall sind diese Karten nur für dich sichtbar. Einige Karte erlauben jedoch, dass sie vorgezeigt werden. Die Anzahl der Handkarten muss zu jedem Zeitpunkt im Spiel jedem Spieler bekannt sein dürfen. Ihr beginnt das Spiel üblicherweise mit sieben Handkarten und in jedem Zug zieht ihr eine weitere Karte oben von eurer Bibliothek. Am Ende eines jeden eurer Züge dürft ihr wieder nur sieben Karten in der Hand halten. Überzählige müsst ihr abwerfen. Das ist in der Regel aber kein Problem, weil ihr ja auch Karten ausspielt. Jeder Spieler hat seine eigene Kartenhand.

5. Exil

Falls ein Zauberspruch oder eine Fähigkeit eine Karte ins Exil schickt, legt man sie in einen Spielbereich, der vom Rest des Spiels abgetrennt ist. Wird eine Karte "exiliert", ist damit der Weg auf den Exil-Stapel gemeint. Die Karte bleibt dort für den Rest des Spiels, es sei denn, ein Effekt holt sie wieder zurück. Karten im Exil liegen normalerweise offen und sind für jeden einsehbar. Ich habe die 5 einfach rechts aussen markiert, muss aber nicht zwingend dort sein. Ebenfalls könnte in diesem Bereich ein andere Zone liegen, nämlich die Commander Zone. Diese Zone ist nur relevant, wenn du auch das Format Commander spielst. Andernfalls existiert diese Zone für dich nicht.

6. Stapel

Diese Zone ist im Bild nicht ersichtlich. Physisch ersichtlich ist dieser Stapel nicht. Du brauchst dir also keinen Platz auf dem Spielfeld dafür zu reservieren. Kurze Erklärung zum Stapel oder Stack:

Der Stapel ist eine Spielzone, so wie das Spielfeld, der Friedhof oder die Hand. Wenn man einen Spruch wirkt (oder eine Fähigkeit aktiviert), dann wird er oben auf den Stapel gelegt und wartet dort darauf, verrechnet zu werden. Erst mit der Verrechnung entfalten Sprüche und Fähigkeiten ihren Effekt, vorher passiert erst mal gar nichts.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ich empfehle jedem für eine starke Struktur im Spiel, die Anordnung im obigen Bild zu übernehmen.

Viel Spass!